Weinbrief - bobbywein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Weinbrief

Reinhold Popp                                                                                                                                                                      7. Oktober 2017
Oberberghofstr. 47        
D-89134 Blaustein                            
Tel.+Fax: 07304/7335
www.bobbywein.eu    
e-mail: bobbywein@gmx.eu    
                                                   

                                                                       


Liebe Weinfreunde,

Ein sehr zwiespältiges Weinjahr geht zu Ende.

In Franken beklagen die Winzer die zu häufigen Niederschläge des Sommers 2017: Viele Trauben verfaulten noch am Weinstock und mussten deshalb weggeworfen werden, sodass die Lese dieses Jahr meist kürzer dauerte als normal und jetzt bereits so gut wie beendet ist.


   
                        Le Pont Julien                                       Paella und Rosé de La Garrigue                                Windmühle in Goult

Auch in der Provence hat das Klima seine Spuren hinterlassen. So zerstörte der Frost im April in Entrechaux bei der Domaine Champ Long (ca. 300 m Höhe) einen Großteil der Blüten – die Einbuße liegt insgesamt bei über 60 % - auch hier war die Lese früher als sonst beendet – ebenso auf der Domaine du Coulet Rouge bei Roussillon. Zwar traf der Frost die Weinstöcke von Vacqueyras und Gigondas der Domaine La Garrigue nicht (aufgrund der tieferen Lage), dafür sorgten extreme Trockenheit und die sehr hohen Temperaturen dieses Sommers für geringere Erträge und eine um zwei bis drei Wochen frühere Reife der Trauben. Ich erinnere mich nicht an einen Herbst, in denen die Weinlese bereits vor Ende September in der Provence beendet war – in diesem Jahr traf dies zu. Zwar wird die Qualität des Jahrgangs 2017 wieder ausgezeichnet sein, jedoch können wir von deutlich geringeren Mengen ausgehen. Es bleibt abzuwarten, wie die Lage in den anderen Weinregionen Frankreichs ist, bevor man Aussagen zur Preisentwicklung machen kann.

Ich war wieder in der zweiten Septemberhälfte auf Weintour in der Provence und erhielt auch vor zwei Tagen die bestellte Palette (100 Kartons à 6 Flaschen) aus Vacqueyras und aus Entrechaux. In Vacqueyras
auf der Domaine La Garrigue konnte ich nochmals eine ausreichende Menge vom köstlichen Gigondas 2015 einkaufen. Bei der nicht nur bei mir so beliebten Vacqueyras Cuvée Hostellerie (75 % Grenache / 25 % Syrah) entschied ich mich, auf den Jahrgang 2014 zu verzichten und orderte gleich vom 2015er, den ich bereits jetzt schon als trinkreifer betrachte. Somit sind derzeit bei mir vom Cuvée Hostellerie die Jahrgänge 2013 (nun wirklich ausgereift) und 2015 zu erhalten. Anders muss man die Entwicklung der Cuvée Traditionelle beim Vacqueyras und auch bei La Cantarelle (die ältesten Grenache-Weinstöcke der Domaine, Ø 100 Jahre alt) betrachten, hier steht der Jahrgang 2014 durchaus als gereifter da, das gilt auch für  Côtes du Rhône. Allerdings sind bei der außergewöhnlichen Cantarelle inzwischen die älteren Jahrgänge (2004 bis 2010 sowie 2012) so gut wie ausverkauft; von den Jahrgängen 2011, 2014 und 2015 konnte ich noch einen hoffentlich ausreichenden Vorrat anlegen. Das gleiche gilt für den Vacqueyras „Osez le détour“ 2015, der Auswahl der ältesten Syrah-Stöcke der Domaine La Garrigue (80 Jahre und mehr).

   
                             Gordes                                            In der Domaine du Coulet Rouge                               Abbaye de Silvacane

Auch die Weine der Domaine du Coulet Rouge aus Roussillon sind beide herausragend. Mit den bei mir erhältlichen Beaumes de Venise 2007 und den letzten Flaschen 2009 dürfte wohl auch beim Château Redortier in Suzette kein Wein nach 2000 mit der Doppel-Null mehr erhältlich sein.

Neueinkauf im August beim Weingut Dorsch in Iphofen!!! Beim Blauen Silvaner kaufte ich diesmal den 2015er, auch die Scheurebe ist wieder als 2016er zurück, beide trocken und in der Bordeaux-Flasche. Von einem ganz besonderen Tropfen, dem trockenen Spätburgunder blanc de noir Spätlese 2015 – also ein Weißwein – konnte ich leider nur noch wenige Flaschen sichern.

Nicht besucht bis zum Herbst habe ich 2017 das Weingut Jacques & Christophe Lindenlaub in Dorlisheim/Elsass, was ich angesichts sich leerender Regale in meinem Keller noch diesen Winter nachholen muss.

Für alle Kunden in Franken: Ich beabsichtige noch im November 2017 eine „Weinfahrt“ nach Franken (Unterfranken und auch Mittelfranken, entlang des Wegs nach Würzburg), an einem Samstag, entweder am 11. oder 18. oder 25. November. Bitte bestellen Sie noch im Oktober, da ich wahrscheinlich Anfang November nochmals in die Provence fahren und weitere Weine, die vor dem Ausverkauf stehen, mitbringen werde. Bestellen Sie bitte per E-Mail oder telefonisch. Für den Dezember habe ich keine weitere Fahrt nach Franken geplant.

Ich wünsche Ihnen, liebe Weinfreunde, schon jetzt einen ruhigen Herbst und eine schöne Vorweihnachtszeit; Wünsche für Weihnachten sowie für 2018 werde ich Ihnen noch bis Weihnachten per E-Mail senden.

                                               
Auf baldiges Wiedersehen freut sich
                                                                                                                      
Ihr
                                                                                                                      Reinhold Popp

   
                Schätze des Mittelmeers                        Terra Ocra (Domaine du Coulet Rouge)              Les Saintes Maries Ende September

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü