Domaine La Garrigue - bobbywein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Domaine La Garrigue

Infos

Von der Traube zum Wein


Die Weinlese

Die Weinlese geschieht ausschließlich von Hand, Erntemaschinen werden nicht eingesetzt. Dazu werden zwar 30 Erntearbeiter benötigt, aber bereits im Weinberg können die besten Trauben vom Weinstock ausgesucht werden.

Das Keltern
Sobald die Trauben im Weinkeller ankommen, werden sie mithilfe einer Kelterpumpe gekeltert. Diese verhindert ein Zerquetschen der Traubenkerne. Anschließend werden die Trauben mit ihrem Most in einen Tank gepumpt. Die Alkoholfermentation kann beginnen.

Die Fermentation
Die Fermentation dauert zwischen 10 und 12 Tage. Am Beginn der Fermentation wird keinerlei Hefe verwendet. Hefe kommt erst am Ende der Fermentation zum Einsatz. Die Temperatur während der Fermentation wird konstant auf 28°C gehalten, was wichtig ist, um Schwankungen und Stillstände während der Fermentation zu vermeiden und die Qualität des Weines zu sichern.

Die Weinpressen
Die verwendeten Pressen für den Trester sind hydraulische vertikale Pressen mit einem maximalen Pressdruck von 400 kg.

Die malolaktische Fermentation
Anschließend folgt die malolaktische Fermentation im Tank. Es handelt sich hierbei um die Umwandlung der Säure (acide malique > acide lactique). So gewonnene Weine sind weniger aggressiv, voller und runder.

Das Reifen der Rotweine
Die Weine bleiben ca. 18 Monate in ihrem Tank. Sie werden nicht „geschönt“, d.h. keine Klärung durch Eiweiß, um so ihr typisches Aroma zu bewahren.

Weißweine und Roséweine
Einsatz von horizontalen Weinpressen. Temperatur während der Fermentation bei konstant 18° C.




 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü